erwachsen? & britney

I feel the adrenaline moving through my veins
spotlight on me and I'm ready to break
I'm like a performer, the dancefloor is my stage
better be ready, hope that ya feel the same

all eyes on me in the center of the ring
just like a circus
when I crack that whip, everybody gonna trip
just like a circus
don't stand there watching me
follow me, show me what you can do
everybody let go, we can make a dance floor
just like a circus!

 lang lang ists her, dass ich da war. Aber jetzt hab ich auch etwas zu erzählen...

mein leben hat sich in den letzten wochen sehr verändert, glaube ich. vielleicht ist nicht mein leben verändert sondern eher mein ICH. ich habe dieses semester mich von meinem pharmziestudium verabschiedet und mich dem jusstudium gewidmet. ich weiß, es ist ganz was anderes. alle haben gesagt: "warum willst du nicht zum beispiel biotechnologie studieren, wäre auch so ähnlich wie pharmazie." aber ich bin doch nicht blöd. ich wollte so weit wie möglich vom pharmaziestudium weg sein. nicht mal in der nähe des institutes sein. und als ich mich uminskribiert habe.. was für eine erleichterung. man kann sich gar nicht vorstellen, was für ein stein einem vom herzen fällt, und dass man das auch wirklich SPÜRT. bisweilen dachte ich immer es sei einfach so eine leere aussage, etwas was man einfach irgendwann einmal sagt. aber nein, ich wurde eines besseren belehrt.    jus ist einfach auch viel spannender. das klingt zuerst ziehmlich unwahr, aber doch so ist es. im neuen studium gibt es heiße diskussionen über bestimmte fälle. vielleicht kann das mit einem beispiel besser erklärt werden:

der liebende sohn schlägt seiner mutter den kopf ab

und legt den abgetrennten kopf

ins schaufenster der boutique der mutter.

was passiert?

er wird in die irrenanstalt eingewiesen

und der liebende sohn beerbt seine mutter,

der er den kopf abgeschlagen hat.   

schon klar, klingt grausam. aber wenn man sich überlegt wies da im pharmaziestudium abläuft:

nix da mit labor und lutschtabletten machen. ja das macht man dann nach 3 jahren wenn man endlich alle voraussetzungen für das 3! tägige praktikum hat. und wenn man dann mal lutschtabletten gemacht hat, darf man farne beim wachsen beobachten. ach wie spannend. und sonst darf man sich milliarden von reaktionsgleichungen merken. so eine scheiße. gott sein dank, dass ich das nicht mehr über mich hergehen lassen muss.

der einzige vorteil bei pharmazie war, dass man schnell nette leute kennengelernt hat. bei jus muss ich zugeben, hab ich keinen einzigen menschen kennengelernt, aber ich hab ja meine alten freunde, die auch jus studieren. und das ist auch in ordnung so. 

noch ein vorteil, den das jusstudium mir gebracht hat, ist, dass ich jetzt endlich einen JOB habe. Ja, ICH habe einen JOB. ich kanns gar nicht glauben. ich bin in einer verbindung von rechtsanwaltskanzlein tätig. voll cool, nicht eine, sondern gleich 8 !!! dementsprechend wird auch gut bezahlt und ich hab gar nicht so viel zu tun. außerdem komm ich ein bisschen von zu hause weg und lerne auch gleichzeitig den alltag eines anwaltes ein bisschen kennen. wooow bin ich froh, mein studium gewechselt zu haben!!

apropos arbeit: ist es nicht toll, dass britney spears wieder zum arbeiten kommt. sie hat echt tolle lieder. früher war sie ja zum kotzen, wobei ich zugeben muss, dass ich damals ihre musik gemocht habe. (aber lieder wie "don´t let me be the last to know" hab ich immer schon zum kotzen gefunden, außerdem was verdammt macht sie auf diesem baum??) egal, jedenfalls hat sie jetzt diesen karriereaufschwung bitter nötig, ist sicher auch balsam für ihre seele. womanizer und circus sind ja gigabombastomanische lieder. ich könnte sie die ganze zeit hören. und man vergisst auch gleich die mtv performance letztes jahr..., die ja etwas blöd gelaufen ist. aber jetzt.... HALLOOO.... it´ s britney bitch. ok, ich hör schon auf mit dem blödsinn, hahahahahaha. mir fällt grad keine elegante überleitung zum nächsten thema ein aber ich will unbedingt noch darüber schreiben, ist ja klar. (jetzt seht ihr meine gedankengänge, mein gehirn ist ein labyrinth und kein logisches werkzeug)

WEIHNACHTEN.

hehe.

dieses jahr haben wir einen kleineren baum als übleicherweise. aber was solls, ich habe meinen eltern gesagt, dass ich keine geschenke haben will. und wenn weniger geschenke (also nur für meine 2 geschwister) unterm baum sind, braucht man auch keinen großen baum. außerdem merke ich dieses jahr wirklich, dass es nicht um die geschenke geht, sondern um die familie und um die zeit die man gemeinsam verbringen kann. meine freunde sehe ich in nächster zeit auch nicht, aber das ist vielleicht besser so. so bleibt mir das geld für weihnachtsgeschenke in der tasche . ( ooh, nicht schockiert sein, es kommt noch schlimmer) ich bin gar nicht katholisch sondern orthodox, hihi. das heißt, dass ich am 7.1. 2009 noch mal weihnachten feiere, ahahaha ist das nicht toll. früher war es wirklich toll, da hab ich nämlich doppelt so viele geschenke bekommen als alle anderen. mittlerweile, weiß ich ja, dass es nicht auf die geschenke ankommt. ich habs ja früher auch gewusst, jedoch war es nicht ernst gemeint bzw nicht verinnerlicht als ich es sagte. mir machts viel mehr spaß kekse zu backen und in eine decke eingekuschelt santa clause zu schauen, während ich natürlich die zuvor gebackenen kekse esse. ist doch klar!

So, jetzt will ich wissen, bin ich wirklich erwachsen geworden oder lässt euch mein Britney-Ausflug daran zweifeln? Eure meinung interessiert mich sehr!

bis zum nächsten mal und nicht vergessen, euch den weekly soundtrack anzuhören!

Tschüss und baba

 


 

 

1 Kommentar 20.12.08 19:54, kommentieren

erste mission: selbstbewusstsein

meinen ersten blog möchte ich mit einem sehr wichtigen thema beginnen. es geht um die gesunde portion selbstbewusstsein. jeder hat mal phasen, in denen man sich nicht gut fühlt, sich zu nichts aufraffen kann oder in melancholie versinkt. alles ganz normal. aber ich finde, dass man sich manchmal auch selbst helfen kann, wenn diese melancholische phase einfach schon zu lang dauert. na klar, man macht sich sorgen über die schule, das studium oder die arbeit, vielleicht sogar über die liebe. mein vorschlag ist es, einfach alles über den haufen zu schmeißen. das wichtigste was man jetzt braucht ist eine auszeit von seinen problemen. nichts da mit mal film schauen oder ein buch lesen. bestimmte filmszenen und textstellen können einen wieder hinunterziehen und aufs gemüt drücken. also schuhe anziehen und raus aus den vier wänden, freunde oder familie treffen und eine riesige portion spaß haben und viel lachen. oft hilft auch eine veränderung. zum beispiel ein zimmer umgestalten, es genügt aber auch schon, wenn man seinen schreibtisch aufräumt und ein paar neue fotos hinstellt. achtung, ganz wichtig ist gute-laune-musik während des putzens zu hören. eine gute idee wäre auch im sinne der veränderung seinen friseur zu besuchen. eine kleine falle gibt es bei der erholungsphase da schon. es kann passieren, dass man dann nichts mehr macht außer sich zu erholen und seine pflichten vergisst oder vernachlässigt. so holt einen die realität schnell wieder ein und wir befinden uns in einem teufelskreis. mein nächster tipp lautet somit: einen tages- oder wochenplan zu  erstellen, damit man ganz genau weiß was zu machen ist. und nicht vergessen, etwas zeit für sich und seine freunde einzukalkulieren. glaubt mir, ein telefonat mit freunden bringt auch schon soooo viel. es gibt auch einige leute, die keine freunde haben. tipp numero 3: offen sein. geh zu einem mitschüler oder arbeitskollen hin oder zu jemanden, den du bei deinem hobby begegnest und sprich etwas, vielleicht total belangloses an, standard: das wetter oder ein lehrer. so kommt man ins gespräch, und zum schluss fragst du nach der telefonnummer oder ob er oder sie lust auf einen kaffee, tee oder irgendetwas anderes hat. das kann man auch versuchen, wenn man schon viele freunde hat. neue leute kennenzulernen ist eine riesige selbstbewusstseinsspritze.

langsam aber sicher steuern wir unsere "new soul" an. (was für eine sensationelle anspielung auf den weekly soundtrack!    )  

so, jetzt bewege ich mich von meinem gemütlichen fensterbrett in richtung telefon, um eine freundin anzurufen. doch würde mich eins noch brennend interessieren, was denkt ihr, liebe leserinnen und leser über dieses thema? habt ihr von irgendwelchen erfahrungen oder erlebnissen zu erzählen? ihr seid herzlich dazu eingeladen, kommentare zu hinterlassen und ich würde mich sehr freuen, wenn ihr wieder vorbeischaut.

eure lifescratcherin

 

1 Kommentar 16.11.08 19:02, kommentieren